Kann Kreatin schlecht werden?

Kreatin Monohydrat

Als Pulver ist Kreatin Monohydrat bei richtiger Lagerung, also trocken und nicht zu warm, über Jahre hinweg haltbar. Wie andere Lebens- und Nahrungsergänzungsmittel tragen Kreatin-Produkte ein Mindesthaltbarkeitsdatum, vor dessen Ablauf das Kreatin-Produkt unbedenklich eingenommen werden kann. 

 

Stabilität von Kreatin 

Wird Kreatin Monohydrat in Flüssigkeiten eingerührt, wandelt es sich langsam zu Kreatinin um, das physiologisch unwirksam, jedoch nicht schädlich ist.
In leicht sauren Getränken wie Orangensaft werden innerhalb von acht Stunden weniger als fünf Prozent Kreatin Monohydrat zu Kreatinin abgebaut. Kreatin Monohydrat kann also bedenkenlos in Getränke gemischt werden, solange diese noch am selben Tag getrunken werden. In Milch- oder Joghurt-Getränken, die alkalisch sind, lässt sich Kreatin Monohydrat  beinahe verlustfrei sogar einige Wochen im Kühlschrank aufbewahren. 
 
Falsch ist die verbreitete Behauptung, Magensäure würde Kreatin schnell zersetzen. Tatsächlich passiert der größte Teil des eingenommenen Kreatins unversehrt den Magen, wird absorbiert und gelangt zu mehr als 95 Prozent in den Blutkreislauf